die-besten-meditationsapps

Entspannung 2 Go: Die besten Meditationsapps

Die Wirksamkeit von Meditation auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit ist wissenschaftlich bewiesen. Regelmäßige Meditation reduziert Stress, erhöht das Wohlbefinden und kann helfen, ein glücklicheres Leben zu führen. Wie verhält es sich aber mit Apps für das Smartphone oder Tablet, die Meditation lehren und dabei Hilfe für Schlafprobleme, Ängste und Stress bieten sollen?

Meiner Meinung nach können sie als Werkzeug für Anfänger durchaus geeignet sein, um Schritt für Schritt in das Thema Meditation einzusteigen und bieten wie beispielsweise die Stützräder eines Fahrrads, eine Lernunterstützung. Außerdem lassen sich durch die Apps kleine Meditationsübungen jederzeit ortsunabhängig durchführen. Keine Angst, du wirst Dich sicherlich nicht verletzen, wenn Du diese Stützräder nicht benutzt.

Für diejenigen, die interessiert daran sind, einige der Anwendungen für sich auszuprobieren, habe ich in diesem Artikel vier Meditationsapps auf dem Markt für Dich getestet und möchte Dir im Folgenden einen kurzen Überblick an die Hand geben.

Calm

Calm ist verfügbar für iOS, Android und auch für den PC. In der Anwendung lassen sich verschiedene Klangwelten aufrufen, die zum Beispiel Meeresrauschen oder Waldgeräusche simulieren. Außerdem bietet Calm die Möglichkeit, geführte Meditationen für verschiedene Lebensbereiche wie einem besseren Schlaf oder mehr Kreativität anzuhören. Dabei erklingen im Hintergrund beruhigende Töne und Geräusche. Man hat die Möglichkeit, ein einwöchiges gratis Starterpaket zu verwenden. Möchte man jedoch das volle Angebot nutzen, kommt man um die kostenpflichtige Version von Calm nicht herum.

Preis: Einige Kurse erhälst Du bereits in der gratis Version. Die Bezahlversion kostet jährlich ca. 40 Euro.

Mein Fazit: Calm ist eine preiswerte, durchaus gelungene App für Einsteiger und benutzerfreundlich gestaltet. Die App bietet geführte Meditationen, Einschlafhilfen und andere sinnvolle Features in deutscher und englischer Sprache an.

Headspace

Die App Headspace ist eine der bekanntesten Apps für geführte Meditationen und ebenfalls für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar. Headspace bietet hier eine Grundausbildung für Meditations-Anfänger an. Schon ab 3 Minuten täglich kannst Du mit Headspace eine geführte Meditations Session einlegen, die von einer sehr beruhigenden Stimme gesprochen wird und helfen soll, das Gedankenkarussell zu entschleunigen und einen klareren Kopf zu bekommen. Diese Einführung in die Meditation für Beginner ist kostenlos. Wer vollen Zugriff auf längere geführte Meditationen und Übungen bei Einschlafproblemen möchte, muss die Bezahlversion kaufen.

Preis: Die Meditationseinführung gibt es gratis. Ein Monatsabo kostet 13 Euro, das Jahresabo 95 Euro und einen lebenslangen Zugang erhälst Du für 450 Euro.

Mein Fazit: Nicht umsonst handelt es sich bei Headspace um eine der bekanntesten Apps für Meditation auf dem deutschen Markt. Die Gestaltung ist übersichtlich und die Stimme, welche die Meditationen spricht extrem beruhigend. Ein Download lohnt sich also auf alle Fälle, probier einfach zunächst das Monatsabo aus, bevor Du Dich für einen längeren Zugang entscheidest.

Buddhify

Die App Buddhify ist für iOS und Android erhältlich und gibt Hilfestellung für Meditations- und Achtsamkeitsübungen. Mittels eines bunten Rädchens lassen sich verschiedene Situationen und für Übungen auswählen. Eine Session dauert jeweils zwischen 2 und 6 Minuten. Die eingesprochenen Meditationsanleitungen sind jedoch nur in englischer Sprache verfügbar.

Preis: Für Android kostet die App einmalig 2,49 Euro und für iOS 4,99 Euro.

Mein Fazit: Buddhify ist eine schön designte App. Durch die Navigation mittels des Rädchens kann man immer die für sich gerade passende Situation auswählen. Wer die englische Sprache beherrscht, für den ist diese preisgünstige App eine echte Alternative zu den anderen Meditationsapps.

7Mind

Last but not least möchte ich Dir 7Mind vorstellen. Eingesprochen wurden die verschiedenen geführtem Meditationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (darunter Dankbarkeit, Beziehung, Kreativität) vom Gründer Paul J. Kohtes höchstpersönlich. Die App ist solide und erfreut sich, ähnlich wie die anderen oben genannten Apps, hoher Beliebtheit. Nicht umsonst wird 7Mind von vielen Krankenkassen erstattet. Zusätzlich bietet die App kleine Erinnerungen per Push Nachricht, die im Alltag daran erinnern sollen, Achtsam zu sein.

Preis: Einige Meditationen erhaltet ihr mit der Gratis Version von 7Mind. Daneben gibt es die Premium Version für ca. 12 Euro bei monatlicher, 60 Euro bei jährlicher Zahlung oder den lebenslangen Zugriff für 150 Euro.

Mein Fazit: 7Mind bietet mit der sympathischen Stimme von Gründer Paul J. Kohtes, die alle Meditationen in deutscher Sprache führt, einen guten Einstieg und Hilfestellung in das Thema Meditation und Achtsamkeit und wird von vielen Krankenkassen unterstützt.

Sicherlich hast Du nun einen guten Überblick der bekanntesten Meditationsapps erhalten. Es ist natürlich immer eine Herausforderung, den richtigen Geschmack zu treffen, da jeder auf ganz andere Dinge Wert legt. Insgesamt sind die oben genannten Apps jedoch immer einen Testlauf wert, da diese nicht umsonst eine solch hohe Empfehlung haben. Doch wie bei allen Dingen gilt: Probieren über Studieren. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Meditieren 🙂

Herzliche Grüße,
George.

1 Kommentar zu „Entspannung 2 Go: Die besten Meditationsapps“

  1. Pingback: Meditationsapp durch die Krankenkasse fördern lassen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere